Politisch korrekte Pyjamas – das Drama geht weiter

politisch korrekte Pyjama

Wieder einmal entfachte sich hier bei uns in England die Debatte über ‘politisch korrekte’ Pyjamas. Diesmal ging es um einen Kinderpyjama der Firma New Look. Im Rahmen seiner 915 Kollektion, die sich an junge Mädchen und Teenager richtet stellte man dort einen Schlafanzug, dessen Front ein Stück Pizza mit dem Titel ‘cheat day’ zeigt – Schummel Tag. Der Slogan auf dem grauem Pyjama legt nahe, daß Pizza nicht unbedingt Teil der täglichen Diät sein sollte ( immerhin hat Pep Guardiola, der neue Trainer von Manchester City, Pizza komplett verboten wie der Guardian berichtet….). Ein Foto des Schlafanzuges wurde auf Twitter veröffentlicht und sofort entfachte sich eine Diskussion unter aufgebrachten Twitternutzern. Die Kommentare reichten von ‘Das ist NICHT okay. Gute Arbeit, Kinder körper zu schämen…’ bis ‘Können wir alle mal New Look wissen lassen, daß 9-jährige Mädchen noch nit mal wissen sollten was ein ceat day überhaupt ist’. Die Geschichte war schnell über 5000 Mal geteilt, sogar von JK Rowling. Die hat übrigens über 7.8 Millionen Followers und wir fänden es wirklich toll, wenn sie mal was von Funzee re-tweeten würde. Letztendlich antwortete New Look auf die Vorwürfe und stellate klar; ‘Der Schlafanzug in Frage ist nicht Teil unserer Kinderkolletion und ist nur in Erwachsenengrößen erhältlich. Scheinbar wurde er in diesem Fall in der falschen Abteilung platziert. Dies wurde inzwischen korrigiert. Es handelt sich um einen Erwachsenenpyjama, der ein bisschen frech heutige Lifestyle Trends kommentieren soll.‘

Das also ist das jüngste Kapitel im Kampf um den politisch korrekten Pyjama. Wie Ihr euch vielleicht erinnert gab es letztes Jahr die Geschlechterdebatte – Schlafanzüge für Jungs sind demzufolge größtenteils blau und Mädchenschlafanzuge, richtig geraten, rosa. Ein eindeutiges Zeichen dafür, wie Ernst das Thema Schlafanzug  von manchen Menschen genommen wird, oder besser; wie ernst sie anderer Leute Schlafanzüge nehmen. Wir empfehlen deshalb die Anschaffung eines Erwachsenenstramplers – das kann niemand zu Ernst nehmen.